Archiv für die Kategorie „Verpackungen“

Wie vorgestern schon angekündigt, zeige ich euch heute die Karte und das Tischkärtchen in ihrer (noch nicht mal ganz fertigen) Erstfassung.

Caro und Jannine sind beide keine Bastler, hatten also wenig bis gar keinen Plan, was überhaupt so möglich ist. Ich habe diverses vorgeschlagen, mich langsam an das Thema herangetastet:

  • Welche Farben haben eure Kleider? (Creme und Dunkelrot)
  • Welches Symbol möchtet ihr als roten Faden auf eurer Hochzeit haben? Schmetterlinge vielleicht oder Blumen? (Herzen)
  • Soll “Einladung” vorn drauf stehen? Oder eure Namen? Oder ein schöner Spruch? (Spruch)
  • Wie groß soll die Karte sein, welches Format soll sie haben? In welche Richtung soll sie sich öffnen lassen? (DIN A6 quer als Aufsteller)
  • Welcher Text soll rein? (Einladung zur kirchlichen Trauung, Hinweis auf die gleichzeitige Taufe der beiden Töchter, Sprüchlein wegen Geldgeschenken)

Wir haben dann meine fertigen Karten gesichtet und sind bei einer Karte hängengeblieben, dieich im Original mal bei Helga Hopen gesehen habe. Ich hatte die eigentliche Einladungskarte zur Geburtstagskarte abgewandelt – und nun diente meine Karte wiederum als Ideengeber für die Einladungen. *lach*

Guckt mal, hier hatte ich die Karte schon mal gezeigt: <KLICK>

IMG_7578

IMG_7579

Und wo wir schon so schön dabei waren, haben wir gleich auch noch Tischkärtchen (also Platzkarten) entworfen:

IMG_7573 IMG_7574

Die kleinen Boxen werden noch mit herzförmiger Schoki gefüllt.

Die restliche Tischdeko wird auch in diesen beiden Farben (Chili und Vanille Pur) gehalten sein. Ich zeige euch Fotos von der kompletten Deko nach dem 18. Mai. 😉

 

LG Alex

Bei dem Demotreffen in Harburg habe ich noch ein weiteres Swap bekommen, das ich heute direkt nachgebastelt habe. Es ist ein Halter für Visitenkarten – und viel besser noch: Für Geschenkgutscheine im Scheckkartenformat!

IMG_7368 IMG_7367

Ich habe diesen Swap von Astrid Hülsen aus Morsum erhalten. Danke Astrid, für diese tolle Idee!!!

Heute bin ich zur Geburtstagsfeier eingeladen – meine Tante UND meine Cousine haben beide “genullt”. Und dies sind die Gutscheinverpackungen, die ich für sie gebastelt habe:

IMG_7376

IMG_7377 IMG_7378

Ich wollte, dass die beiden Karten sich ähnlich sehen – aber nicht gleich sind. (Die Idee, die Karten farblich an die Gutscheine anzupassen, scheiterte an den krass-hässlichen Farben des Media-Markt-Gutscheins. *lach*)

Wenn man die Schleife löst und die Karte öffnet, lacht einem der Gutschein schon entgegen:

IMG_7371 IMG_7374

Man kann den Gutschein dann ganz leicht beiseite klappen und so den Text auf der Karte lesen:

IMG_7373 IMG_7375

Ich bin erstaunt, wie schnell und einfach das Material zugeschnitten, gefalzt und geklebt war. Das Stempeln hat dann etwas länger gedauert – angefangen mit der Suche nach dem “perfekten Geburtstagsstempel” (ist nicht immer gut, wenn man SO VIEL zur Auswahl hat…) gefolgt vom zeitaufwändigen Anmalen des linken Stempels und der beiden “Wunsch-frei”-Stempel auf der Außenseite der Karten. 🙂

Alles in allem eine Verpackung, die mich sowohl optisch als auch in der Herstellung absolut überzeugt. Die werde ich sicherlich mal auf einem Workshop mit Kunden nachbasteln!

LG Alex

P.S. Habt ihr’s gemerkt? Ich habe die Einstellungen meiner Kamera wieder angepasst – wenn man die Bilder anklickt werden sie nun wieder schön groß, so dass man auch Details gut erkennen kann. (Und extra für euch habe ich auch das Stativ rausgeholt – damit nicht immer alles so verwackelt wegen meinem permanenten Tatter…)

… mit einer leckeren Füllung.

Diese kleinen Verpackungen habe ich mit der Big Shot Stanze “Pillow Box” (nicht mehr bei SU erhältlich) und derm Stempelset “Mixed Bunch” zusammem mit dem Stanzer “Blüte” gefertigt.

Es macht richtig Spaß, ein Projekt in größerer Auflage zu basteln, wenn erstmal die Grundidee steht und erfolgreich ausprobiert wurde. 🙂

Diese kleinen Boxen sind auf einem Workshop entstanden. Während wir oben auf dem Tisch fleißig waren, war meine Tochter Paulena (6) mindestens genauso fleißig UNTER dem Tisch!

Naja, immerhin: Sie war total artig, hat nicht gestört und war mit den Ergebnissen ihrer Basteleleien auch mehr als zufrieden. Wenn ich das doch von mir auch immer behaupten könnte! *seufz*

 

LG Alex

 

Okay, vor euch kann ich’s ja zugeben: Ich habe SCHON WIEDER vergessen, woher die Idee stammt. Dabei HABE ich es dieses Mal notiert! Ich weiß nur nicht mehr, WO ich notiert habe!!! *aaah*

Diese super-schnelle Verpackung, die selbst ICH bei jeder denkbaren Papiergröße innerhalb von Sekunden anpassen kann, habe ich nun schon auf zwei Workshops gemacht. Die Kunden finden sie genauso klasse wie ich. Ich such euch mal den Link raus und reiche ihn nach. Die Anleitung ist da nämlich gut nachvollziehbar hinterlegt.

So jedenfalls sehen die fertigen Täschchen aus 20,5 cm x 15,25 cm großem Papier aus:

Das Maß resultiert wieder aus meiner “Papier-Nicht-Unnötig-Verschneiden-Phobie”:
Von einem 12 x 12 “-Bogen schneide ich einen 10 cm breiten Streifen ab. (10 cm passt genau auf meine Standardkarten, weil da die Basiskarte immer 10,5 cm groß ist.) Den Rest teile ich in der Mitte. Fertig. 🙂

Hier die Seitenansicht:

 

LG Alex