Wie vorgestern schon angekündigt, zeige ich euch heute die Karte und das Tischkärtchen in ihrer (noch nicht mal ganz fertigen) Erstfassung.

Caro und Jannine sind beide keine Bastler, hatten also wenig bis gar keinen Plan, was überhaupt so möglich ist. Ich habe diverses vorgeschlagen, mich langsam an das Thema herangetastet:

  • Welche Farben haben eure Kleider? (Creme und Dunkelrot)
  • Welches Symbol möchtet ihr als roten Faden auf eurer Hochzeit haben? Schmetterlinge vielleicht oder Blumen? (Herzen)
  • Soll “Einladung” vorn drauf stehen? Oder eure Namen? Oder ein schöner Spruch? (Spruch)
  • Wie groß soll die Karte sein, welches Format soll sie haben? In welche Richtung soll sie sich öffnen lassen? (DIN A6 quer als Aufsteller)
  • Welcher Text soll rein? (Einladung zur kirchlichen Trauung, Hinweis auf die gleichzeitige Taufe der beiden Töchter, Sprüchlein wegen Geldgeschenken)

Wir haben dann meine fertigen Karten gesichtet und sind bei einer Karte hängengeblieben, dieich im Original mal bei Helga Hopen gesehen habe. Ich hatte die eigentliche Einladungskarte zur Geburtstagskarte abgewandelt – und nun diente meine Karte wiederum als Ideengeber für die Einladungen. *lach*

Guckt mal, hier hatte ich die Karte schon mal gezeigt: <KLICK>

IMG_7578

IMG_7579

Und wo wir schon so schön dabei waren, haben wir gleich auch noch Tischkärtchen (also Platzkarten) entworfen:

IMG_7573 IMG_7574

Die kleinen Boxen werden noch mit herzförmiger Schoki gefüllt.

Die restliche Tischdeko wird auch in diesen beiden Farben (Chili und Vanille Pur) gehalten sein. Ich zeige euch Fotos von der kompletten Deko nach dem 18. Mai. 😉

 

LG Alex

1 Kommentar zu „Prototypen für die Hochzeit“

  • Katja says:

    Hallo Alex,

    das ist ja mal ne ganz andere Einladungskarte zur Hochzeit. Mir persönlich wäre sie etwas zu dunkel – vor allem das schwarze Ornament passt nicht so ganz (würde mich eher an eine Trauerfeier erinnern). Ich hätte die Karte eher in Creme gehalten, dunkelrote Highlights gesetzt und den Spruch auch direkt auf die Karte gedruckt. Der Spruch auf der Karte gefällt mir sehr gut – den muss ich mir unbedingt merken. Falls ihr noch keine Idee für die Einladung haben solltet:

    Liebe/r…,

    das Versprechen, einander in Liebe festzuhalten, geben wir uns am … um … in der Kirche zu/in …

    Zu diesem Anlass werden … und … getauft.

    Daran anschließend werden wir auf/in … erwartet, wo wir gemeinsam diesen Tag zu unserer schönsten Erinnerung werden lassen möchten.

    Du/Ihr bist/seid herzlich eingeladen, diesen Tag mit uns zu feiern.

    Um uns das Planen zu erleichtern, bitten wir um Antwort bis zum …

    Eines ist doch klar: Wer nicht absagt, der ist da.

    Man lädt nicht ein zum Hochzeitsfest, damit man sich beschenken lässt. Wollt Ihr es trotzdem, weil´s so Sitte, dann haben wir die eine Bitte, zerbrecht Euch nicht erst lang den Kopf, wir haben Schüsseln, Gläser, Topf. Für diesen guten alten Brauch, da tut´s ein kleines Scheinchen auch.

    Anstatt der kleinen Schoki-Herzchen würde ich Hochzeitsmandeln verschenken.

    Fünf Hochzeitsmandeln für unsere lieben Gäste – ein Geschenk mit Tradition zu solch einem Feste. Sie sind bitter und süß wie das Leben, stehen für Glück, Liebe, Gesundheit, Erfolg und Segen. Diese Wünsche bekamen wir heute von Euch für unser Wohl als Dankeschön geben wir Euch diese Mandeln als Symbol.

    Ideen und Inspirationen findet ihr ansonsten auch bei Bellas Papierträume. Einfach googeln: Bellas Papierträume Hochzeit.

    Freunde von uns haben uns im Juni zum Polterabend eingeladen. Im Internet bin ich auch schon fleißig auf der Suche: wie soll die Karte aussehen, welcher Spruch passt am besten, wie gestalte ich das Geldgeschenk etc.

    Einen schönen Abend wünscht euch

    Katja

Kommentieren