Huch, ist der 21. April wirklich schon SO LANGE her?!

21. April? Was da war? Na, da war doch das überregionale Demonstratorentreffen von Stampin’ Up! in Frankfurt / Main! Eigentlich wollte ich direkt danach die Swaps zeigen (habe x Videos gedreht, aber keines ließ sich bei youtube hochladen. Männo!). Und Fotos von dem Treffen hochladen (hm, warum habe ich das eigentlich nicht gemacht??). Und die Make & Takes.  Eines habe ich euch gezeigt: Das war die Scrapbookingseite mit den vielen ausgestanzten Blumen. – Und die anderen zwei schulde ich euch noch!

Hier ist das erste: Ein Mini-Milchkarton, ganz süß verziert:

Das Material war – wie bei einem Make & Take (= “Machen & Mitnehmen”) üblich – schon passend zurecht gepackt und musste quasi nur noch ausgestanzt und bestempelt werden, bevor man es zusammenkleben konnte.

Bei diesem Projekt waren gleich vier Details spannend für mich:

  1. Die Bordüre (Ich finde es sehr hübsch, diese Bordüre, die oben und unten eine Wellenkante hat, einmal um den Karton zu “wickeln”.)
  2. Die Blüte (Hier wurde mit einem Stempel das “Streifen”muster gestempel, der überhaupt GAR NICHT zu der Stanze passt! Und trotzdem sieht es super aus!)
  3. Das Banner (Es wellt sich und wirkt, als ob es nur zufällig gerade auf der Blüte gelandet wäre.)
  4. Der einfache, aber äußerst effektive Verschluss mit der überraschend stabilen “Büroklammer” von Stampin’ Up!

Mir hat dieses Projekt mit dem vorgestanzten Mini-Milchkarton so einen Spaß gemacht – das werde ich bestimmt selbst auch mal auf einem Workshop anbieten!

Morgen zeige ich euch das dritte und letzte Make & Take aus Frankfurt: Eine Karte.

LG Alex

 

1 Kommentar zu „Make & Take aus Frankfurt“

  • Anne says:

    Die Milchkartons find ich so niedlich..is echt mal ne andere Art der Verpackung… immer ein toller Eyecater 🙂

Kommentieren