Swaps, das sind kleine Tauschobjekte. Also Kartenvorderseiten, Naschiverpackungen, Lesezeichen etc.

Alle, die Lust dazu hatten, haben im Vorwege Swaps in großer Menge (üblich sind 50-200 Stück) angefertigt und mit nach Frankfurt genommen.
Für mich war es das erste Demotreffen und ich habe ganz vorsichtig erst mal nur ca. 50 Stück mitgebracht – und mich später maßlos geärgert, denn ich hätte gut und gern 150 machen können, so viele tolle Sachen gab es zu tauschen! Naja. dann halt bei der Convention im November…

Ich wollte unbedingt neue Produkte aus dem Sommer-Mini-Katalog verwenden, um auch endlich mal was EIGENES mit in den Ideenpool, aus dem ich immer schöpfe zu werfen. Weil ich mich gleich auf den allerersten Blick in unser neues Stempelset “Mixed Bunch” und die dazu passende (ebenfalls neue) Stanze “Blume” verliebt habe, war klar, womit mein Swap gestaltet werden würde. 🙂

Diese Ecklesezeichen habe ich gebastelt:

Am beliebtesten waren die blauen (Baiblau und Mittelblau), gefolgt von den braunen (Terrakotta und Schokolade). Das Schlusslicht in der Beliebtheitsskala bildeten die grünen (Wasabigrün und Gartengrün).

Die Farbkombinationen habe ich mir mit dem Colorcoach rausgesucht (was würde ich nur ohne den machen?!).

Ich hoffe, dass allen, die mit mir getauscht haben, die Lesezeichen auch gefallen. 🙂

Die Swaps, die ich im Gegenzug von den anderen bekommen habe, zeige ich euch demnächst. (Ich muss erst Fotos machen, da das Video, dass ich eigens von diesen Swaps gedreht habe, VIEL zu lang und groß ist – also die Datei zu groß ist. Ich bekomme es einfach nicht bei Youtube hochgeladen. SEHR ärgerlich. Wieder mal viel Zeit für die Katz’. *grummel*)

 

So, nun noch schnell das Namensschild und dann ist Schluss für heute:

Das Format  (DIN A7) war vorgegeben. Die Schlüsselbänderbefestigung war angekündigt, so dass jeder vorab schon ein passendes Loch in sein Schild stanzen konnte.

Weil mir die Meldung, dass Creative Memories in Deutschland schließt, am Abend vor der Abreise dazwischen kam, hatte ich keine Zeit mehr zum Basteln – und habe dieses Schild “ruckizucki” am Freitagmorgen vor der Abfahrt aus Resten zusammengeschustert. Dabei wollte ich mir doch solche Mühe geben mit dem Schild! Schließlich sollte es was über uns aussagen – Farben, Materialien, Verzierungen, Stil – alles eben. Und ich hatte doch noch den Ehrgeiz, dass es zu meinen Klamotten passt… Naja, Hauptsache Name drauf, dachte ich. Zu mehr war eben keine Zeit mehr. *achelzuck*

Als ich dann auf dem Treffen war, musste ich lachend feststellen, dass mein neues Halstuch farblich EXAKT zum Namensschild passte! Petrol und Schokolade – ich wusste gar nicht, dass das “meine Farben” sind. Aber warum sonst sollte ich innerhalb weniger Tage gleich zwei Mal intuitiv zu diesen Farben greifen?! *LACH*

Ich seh’ gerade: Da geht noch was! Da ist auch Wildleder drin und ein Grünton… Hm, könnte Limone sein. Oder doch eher Farngrün? *lach*

 

Morgen zeige ich euch das Make & Take, das wir in Frankfurt gebastelt haben.

 

LG Alex

4 Kommentare zu „Frankfurt-Swaps und Namensschild“

  • Marie says:

    Ich hab auch eins von diesen tollen Lesezeichen bekommen =) Mit welcher Technik hast du die Flecken auf die Blume gemacht? Vielen Dank für das gute Stück, ich finde die Farben sehr schön zusammen.
    Wegen dem Youtube Video: Mach doch einfach Teil 1 und Teil 2 oder so?!

    Liebe Grüße!

  • Alex says:

    @Marie: Ich habe den Stempel mit dem helleren Stempelkissen (z.B. Baiblau) eingefärbt und dann mit dem dunkleren Stift (z.B. Mittelblau) und dem Spritzer direkt den Stempel (mit wenig Abstand) besprüht. Kurz auf den Stempel gehaucht und abgedrückt.
    Ich überlege gerade, ob ich mal ein Technikvideo drehe? Das mit den Swaps war halt sehr lang (halbe Stunde), ich kann dieses Technikvideo ja sehr viel kürzer halten… Na, mal sehen. Sonst gibt’s ‘nen Foto-Workshop (das kam ja auch gut an).
    LG Alex

  • Heike says:

    Hallo Alex, na dann hast du ja evtl. meine Freundin Sabine aus Bedburg kennengelernt. Ich bin ebenfalls aus Brunsbüttel und habe dir eine Mail geschickt.
    Vielleicht kann man sich ja mal austauschen.
    herzlichst
    Heike

  • Alex says:

    @Heike: Nein, eine Sabine habe ich nicht kennengelernt – ich war SO aufgeregt bei diesem Treffen, dass ich im Grunde genommen nur drei Leute wirklich wahrgenommen habe: Meine Sitznachbarin Marie, die mich ganz lieb “eingesammelt” hat in der Vorhalle und mir immer als treuer Anker zur Seite geblieben ist. Meine Upline Steffi und deren Upline Jenni. Alle anderen verschwimmen vor meinem inneren Auge zu einer Masse an lieben, aufgeregten, fröhlichen … Hühnern! 😉
    Ich hab’s halt leider so gar nicht mit Gesichtern. *seufz*
    Kriegst gleich noch eine eMail von mir. 🙂

    LG Alex

Kommentieren