Kennt ihr das eigentlich auch? Ihr seht eine tolle Idee im Internet oder in einer Zeitschrift, wollt sie nachbasteln und habt die entscheidenden Materialien nicht? Mir geht das STÄNDIG so! (Und dabei bin ich echt sehr gut ausgestattet mit Bastelmaterial… *gg*)

Ganz konkret ging mir das so mit den tollen Ferrero-Küsschen-Verpackungen von Steffi.

Ich wollte so was für meine Kollegen machen und es ihnen am 23. Dezember auf die Schreibtische stellen.

Was soll ich sagen? Weder hatte ich Ferrero-Küsschen (ich habe Rocher hier, ich Dussel), noch die tolle Stampin’ Up!-Sternstanze (die es ja auch leider nicht mehr zu kaufen gibt). Auch das dünne Rippband fehlt in meiner Sammung und das silberne Metallic-Nähgarn (oder Stickgarn?) erst recht. Mal abgesehen davon, dass bei Rocher ja auch Gold viel besser passen würde – was ich aber auch nicht besitze. *seufz*
Ach ja! Den Etikettenstanzer habe ich auch nicht und meine Vorräte an grünem Cardstock neigen sich seit der letzten Kartenproduktion extrem zur Neige….

Tja, also musste ich improvisieren, und das nicht zu wenig!

Als erstes habe ich ausgemessen, wie viel Platz so ein Rocher eigentlich braucht (4 x 4 cm etwa). Dann habe ich überlegt, welchen Cardstock ich nehme und wie ich ihn möglichst papiersparend zuschneide. Da es weihnachtlich sein sollte und Grün mangels Masse sowieso ausfiel, wählte ich roten Cardstock. Ein Schnittmuster war schnell erfunden und los ging’s mit dem Streifenschneiden!

Auch das Falzen klappte schnell. So weit, so gut.

Nun das Stempeln. Welchen Spruch nimmt man? Steffis hatte ich zwar, mochte ihn aber nicht zu diesem Zweck. Eigentlich sollte es weihnachtlich sein. Aber der einzige, der größentechnisch gepasst hätte, gefiel mir ebenfalls nicht so recht “merry” ohne “christmas” dahinter?! Ich weiß nicht… Hm. Wie ihr gleich sehen werdet, habe ich dann mit mehreren Sprüchen experimentiert.

Genauso experimentiert habe ich mit der Stern-Deko, aber dazu gleich mehr in den Bildunterschriften. 🙂

Klar war eigentlich nur, dass ich Cardstock in Espresso und Savanne benutzen würde sowie einen Rest goldenes Glitzerband, das sich in meiner “Tüdelbänder-Kiste” fand.

Und in diesen Schritten lief das Experiment dann ab:

1. Versuch: Der Stempelabdruck ist viel zu klein. Der Stern (von CM) zwar total chic, aber leider kann man den nur so ungenau platzieren, dass man irre viel Papier verschwendet beim Stanzen. Das hasse ich!

2. Versuch: Kleinere Sterne, die sich sehr platzparend stanzen lassen - aber leider eben recht klein sind. Außerdem rundlich und dicklich, also ganz anders als bei Steffi. hmpf. Das hellbeige Band ist mir auch viel zu krass.

3. Versuch: mehrere kleine Sterne (ja, das ist besser!) und ein anderer Stempelabdruck (weil er inhaltlich schöner ist ). Leider ist mein Papier zu schmal geschnitten für diesen Stempel. So ein Pech!

 

4. Versuch: noch ein anderer Stempelabdruck. Und noch einmal den Stern mit Band umwickelt - aber dies mal mit dem etwas dunkleren und dünneren Leinenfaden von SU. Sähe bei dem großen, spitzzackigen Stern sicher super aus. Bei meinem kleinen, dicken Stern gefällt es mir immer noch nicht so richtig.

5. Versuch: die Variante mit den drei Sternen gefällt mir gut, da bleibe ich bei. Den Leinenfaden benutze ich nur noch für den oberen Knoten, da gefällt er mir gut. Und bei den Stempeln habe ich mich für einen etwas raumgreifenderen entschieden - obwohl der "für dich"-Stempel auch süß ist...

Und hier noch mal alle 5 Versuche nebeneinander. Im direkten Vergleich fällt auf, dass Versuch Nr. 3 kleiner ist als die anderen. Das liegt daran, dass ich die Ecken anders runden wollte, mir das Ergebnis aber nicht gefiel. Also abgeschnitten und wieder klassisch gerundet. Apropos "Ecken runden": Verpackungen 1, 2 und 5 wurden mit dem CM-Stanzer abgerundet, Nr. 3 und 4 mit dem von SU. Der ist kleiner und passt damit besser zum Format der Verpackung.

 

2 Kommentare zu „Und schon wieder muss ich improvisieren!“

  • Wiebke says:

    Hallo Alex,

    mir gefällt Verpackung 5 am Besten. Ich mag den Stern auf Verpackung 1 gar nicht. Und ich muss sagen, mir gefallen die CM-Ecken besser..

    Deine Arbeitskollegen werden sich sicher freuen 😉
    Schönen 4. Advent!

  • oh Alex die sind ja auch ohne den Materialien wunderschön geworden, das ist was so toll ist, wir improvisieren und es wird noch viel viel induvidueller
    echt toll gemacht
    Lg Silvia

Kommentieren