Pillow ist englisch und heißt nichts anderes als Kissen. Und wie ein Kissen sind diese kleinen, tollen Verpackungen auch geformt. Daher also der Name. 🙂

Man kann Pillow-Boxen natürlich von Hand vorzeichnen, falzen und ausschneiden – einfacher geht’s aber mit der Big Shot. Das wiederum ist eine absolute Wundermaschine! Ganz ohne Strom kann man mit ihr falzen, stanzen und auch falzen und stanzen in EINEM Arbeitsgang. Prägen kann sie auch. Ja, auch prägen und stanzen geht in einem Arbeitsschritt. Die Motive hängen dabei immer von der jeweiligen Form ab, die man in die Maschine einlegt.

Auf meinem ersten SU!-Workshop (ich war noch Gastgeberin) hat Christine mit uns diese super-süßen kleinen Boxen gemacht. Natürlich sind auch die Blüten und die kleinen Schmetterlinge mit der Big Shot gearbeitet. Nur der Knopf ist von Hand … NEIN! Nicht angenäht! AUFGEKLEBT! (Ich kann doch nicht nähen. *schäm*)

Ich bin total verliebt – sowohl in die Boxen als auch in die Big Shot… *lach* Ideal für ein Geldgeschenk oder als hübsche Verpackung für einen Gutschein. 🙂

LG Alex

2 Kommentare zu „Pillow-Box. Was ist das denn?!“

  • Hey Alexandra, Glückwunsch zu deinem Gewinn von SU 🙂 Habs grad auf der SUseite gesehen.

    Lg. Bianca

  • Alex says:

    Hallo Bianca,
    danke für die Glückwünsche! Ich war ganz baff, als ich das heute morgen las! Die EINZIGE Deutsche, die gewonnen hat. Ausgerechnet ICH! Die Nietenkönigin, die die sonst nicht mal ‘nen Trostpreis kriegt… *lach* Ich werde hier auf dem Blog noch mal berichten, wenn ich weiß, WAS ich da eigentlich gewonnen habe… *lach*
    LG Alex

Kommentieren