Artikel-Schlagworte: „Workshop“

Vielleicht fragt ihr euch, wie solche “in Serie” produzierten Weihnachtskarten aussehen können?

Hier sind einige Karten, die ich am vergangenen Wochenende gebastelt habe:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Details wie diese hübschen Schleifen sind oft das i-Tüpfelchen auf einerKarte!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Oder hier: Die Glöckchen (auch Schellen genannt), die jeden Stern zieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

(Diese beiden gezeigten Karten-Layouts sind bei Karten von Steffi Nitzpon abgekupfert und ein bisschen verändert.)

 

In den nächsten Tagen werden mit Glück weitere Karten und sonstigen weihnachtlichen Aufmerksamkeiten folgen.

 

LG Alex

Kurz mal nachgefragt:
Hat jemand von euch Lust seine Weihnachtskarten bei mir zu basteln? (Oder doch zumindest einen Teil davon…)

Ich könnte mir verschiedene Varianten des Workshops vorstellen:

  1. Ich gebe zwei Arten Karten vor und ihr bastelt jeweils 8 Karten von jeder Sorte.
    Dabei gibt es wiederum Möglichkeit
    A): Ich stelle das komplette Material. Oder
    B): Ihr bringt Verbrauchsmaterial (Papier, Cardstock, Klebe, Bänder, Stempelkissen, evtl. Stanzen) selbst mit.
  2. Ich bereite 6 verschiedene Karten vor, die jeweils EINmal nachgebastelt werden. So habt ihr Ideen und Anschauungsprojekte, die ihr zu Hause mit eurem eigenen Material nacharbeiten könnt.
    (Hierbei würde ich das komplette Material stellen.)

Die Workshops sollen in kleiner, gemütlicher Runde laufen. Das heißt: Maximal drei Teilenehmer pro Termin.

Ich gebe mit Absicht keine Termine vor! Wenn du Interesse hast, melde dich bei mir, dann schauen wir nach einem Termin, der uns beiden gut passt. Wenn sich dann weitere Interessenten melden, schaue ich mit ihnen, ob sie auch an dem Tag können. Und wenn nicht, bekommen sie einen eigenen Termin. 🙂

Die Kosten der Workshops hängen ganz klar vom Materialeinsatz (und der Vorbereitung) ab. Alles eine Frage der Absprache! Wer es möglichst günstig haben möchte, nimmt die Variante 1.A – mit dem selbst mitgebrachten Verbrauchsmaterial. (Was benötigt wird, sprechen wir bei der Terminbuchung ab.)

 

LG Alex

 

 

Am letzten Donnerstag war ich abends bei Tanja in Süderhastedt. Tanja hatte sechs sehr liebe Damen zu Besuch, die allesamt neugierig auf Stampin’ Up! waren (zwei kannten SU! schon von einer Messe her, waren aber noch nie auf einem Workshop).

Drei Projekte hatte ich vorbereitet. Zwei davon kennt ihr schon: Die pinklastigen Hanutaverpackungen und die Piccoloflasche.

Außerdem hatte ich eine Karte vorbereitet. Wer das Ideenbuch 2011/2012 hat, wird vielleicht diese Karte wiedererkennen:

Da mir die Karten in dieser Form zu viel strukturierten Cardstock verbraucht – UND man auf dem dunklen Cardstock ja eh nicht so schön schreiben kann, habe ich bei meiner Variante die Grundkarte aus vanillefarbenem Cardstock hergestellt und den wildlederfarbenen Cardstock einfach – mit Rahmen! – draufgeklebt. Gefällt mir VIEL besser!

Und so sahen die Kits aus, die ich für die Kunden im Vorwege schon für dieses Projekt zugeschnitten hatte (eine immense Arbeitserleichterung und Zeitersparnis auf dem Workshop!):

Das Stempelmotiv haben wir auf dem Workshop live und in Farbe gestempelt, geschnitten, koloriert und bespritzt. Die Kreise mussten noch halbiert und aufgeklebt werden (das war das Schwierigste an dieser Karte!). Perlchen hat natürlich auch jeder Gast noch bekommen. 🙂

Es hat großen Spaß gemacht, mit dieser Runde zu basteln und ich hoffe, dass wir uns mal wieder sehen – dann vielleicht, um 12×12-Layouts zu scrappen? 😉

 

LG Alex

Beim letzten Workshop am 24. Januar war ja eigentlich das Thema “Weihnachtliches Layout” geplant. Steffi hatte sich aber so spontan zum Mitmachen entschlossen, dass sie auf die Schnelle gar keine Weihnachtsfotos zur Hand hatte. Sie hat stattdessen Babyfotos mitgebracht und einen Schwung wirklich gelungene Danksagungskarten gebastelt:

Besonders interessant fand ich den Versuch direkt auf ein Foto zu stempeln, denn das hatte ich noch nie ausprobiert. Es ging erstaunlich gut und war nach überraschend kurzer Zeit tatsächlich wischfest. Sehr schön, nun weiß ich also auch, dass DAS geht! Danke fürs Experiment, Steffi! 😀

 

LG Alex