Ich hatte mir das früher immer so schön vorgestellt: Paulena und ich gemeinsam am Basteltisch. Scrappen, Karten und Verpackungen basteln. Deko für die Wohnung und Geschenke für die Verwandten.

Pustekuchen, kann ich da nur sagen!

Es hat sich schon früh gezeigt, dass ich nicht zusammen mit Paulena basteln kann. Malen oder zeichnen, ja, das geht. Aber basteln nicht.
Warum nicht?
Weil Paulena viel kreativer ist als ich! Sie hängt mich mit ihrer Fantasie und ihren Ideen meilenweit ab!

Wo bei mir immer alles nach „Schema F“ ablaufen muss und ich verzweifel, wenn ich nicht die richtigen Grundmaterialien zur Hand habe, da macht sie „aus Scheiße Gold“, wie man so schön sagt.
Ein paar Reste hier, einige Schnipsel da. Kurz im Bastelmüll nach Verwertbarem geguckt. („Mama! DAS willst du wegwerfen? Da kann man noch was draus machen!!“) Dazu eine Schere und Kleber. Fertig ist das Kind. Sie braucht nicht mal einen Tisch! Am liebsten bastelt sie auf dem Fußboden…

Neulich hatte ihre kleine Cousine Mia Geburtstag. Und zum Geburtstag bastelt man Karten. So weit geht mein Kind ja mit mir konform… Nur, dass meine Karten eben 08/15 aussehen. Und ihre Karten immer ganz besondere kleine Kunstwerke sind! Details, die mich mit offenem Mund staunen lassen und „Ersatzmaterialien“, auf die ich selbst im Leben nicht gekommen wäre…

Die Karte für Mia ist wirklich ein Paradebeispiel für Paulenas Bastelstil:
(Die Bilder werden durch anklicken größer!)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die kleinen gestempelten Löwen hat sie im Tischmüll gefunden. Die Tröten und Hüte sind aus allerkleinsten Resten entstanden.

Warum unbeingt ein dritter Löwe dazu musste, weiß ich zwar nicht – aber weil sie nur zwei fertige hatte, hat Paulena den dritten eben einfach gezeichnet und ausgeschnitten. Wo ist das Problem, Mama??
Den Kopf fand sie schwierig – den Tipp mit dem ausgestanzten Kreis hat sie von mir bekommen. Auch den Textstempel habe ich vorgeschlagen. (Ich habe SO VIELE Stempel, da kann das Kind ja keinen gescheiten finden…)
ALLES andere hat sie ohne Hilfe einfach so vor sich hin gebastelt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich bin wirklich stolz auf meine Maus! (Auch wenn ich es manchmal ein bisschen schade finde, dass sie meine Standard-Basteleleien nicht mit mir zusammen basteln mag. Ist ihr zu langweilig. Immer alles gleich und hauptsache gerade… *augenroll*)

Paulena ist übrigens „noch 7 Jahre alt“. Ich glaube nicht, dass ICH in dem Alter (oder überhaupt irgendwann mal)  so kreativ war. *koppschüddl*

 

LG Alex

Im neuen Frühjahr-Sommer-Mini von Stampin‘ Up! ist ein Stempel, der es mir ganz besonders angetan hat:
klick hier für >>Tulpenstempel<<

Der Stempel hat zwar einen englischen Text – aber den habe ich ganz gnadenlos einfach weggeschnitten und auch tatsächlich weggeworfen! Den brauche ich nicht. (Es gibt den Stempel nicht mit deutschem Text.)

So – ohne Text – ist der Stempel ja auch viel vielseitiger! Der geht nicht nur zu Ostern…
Ich habe ihn hier als „Dankeschön“-Motiv benutzt. Aber genauso kann er zum Geburtstag oder auf einer „Gute Besserungs-Karte“ verwendet werden. Die eine oder andere Mutter würde ihn sicherlich auch auf einer Muttertagskarte toll finden… 😉
Sicherlich fallen euch noch mehr Anlässe ein!

Langer Rede kurzer Sinn – hier ist das Kärtchen:
(Bilder werden größer angezeigt, wenn ihr sie anklickt!)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier noch mal die Blüten im Detail:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sowohl beim Cardstock als auch beim Kolorieren von Blüten und Blättern habe ich die Farben „Glutrot“ und „Gartengrün“ verwendet.

Das Motiv habe ich mit dem schwarzen Staz-On Stempelkissen (wasserfest) auf Aquarellpapier gestempelt. Anschließend mit dem Aquapainter koloriert.

Den Schriftzug habe ich natürlich mit meinem geliebten Stamp-A-Ma-Jig (Stempelpositionierer) gesetzt. Das würde ich frei Hand niemals so schön gerade hinbekommen…

Ich habe sechs von diesen Kärtchen gebastelt und gerade mal eine Dreiviertelstunde dafür gebraucht. Kein schlechter Schnitt, finde ich. 🙂

Viel Spaß beim Nachbasteln!

 

LG Alex

 

Ich bin ein bekennender Fan von Dani Peuss‚ Scrapbookshop – aber genauso von ihrem Forum und GANZ BESONDERS von ihren supertollen Viel-Foto Sketchen!

Jeden Donnerstag veröffentlich Dani einen solchen Sketch auf ihrem Blog. Hier ist der von letzter Woche:

21
(ALLE Bilder werden in GROSS angezeigt, wenn ihr sie anklickt!!)

Und dieser Sketch kam mir wie gerufen für eine Serie von drei Fotos, die ich gern in Paulenas 2011-Album kleben wollte!

Ich habe mich nicht an die genauen Fotomaße (10 x 10, 7,5 x 10 und 10 x 10) gehalten. Ging bei meinen Motiven nicht. Ich habe alle drei Bilder auf 9,5 x 9,5 zugeschnitten und dann mit einem vanillefarbenen Cardstock in 10,1 x 29,7 „gemattet“, wie man auf Scrap-Deutsch so schön sagt. (Das heißt einfach nur „mit Papier hinterlegt“…)

Ich habe ansonsten sehr eng am Sketch gearbeitet.
Das ist ja kein „Muss“. Ein Sketch soll immer inspirieren, muss aber nicht 1:1 nachgearbeitet werden. Er darf gedreht oder gespiegelt werden, die Proportionen dürfen verändert, Elemente hinzugefügt oder weggelassen werden… Man sollte am Ende aber schon noch erkennen, dass der Sketch als Inspiration zu der Seite gedient hat. 😉

Hier ist meine fertige Seite:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und hier noch mal der Titel im Detail:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich bin sehr zufrieden mit der Seite!
Sie ist bunt (wobei Papier und Schrift die Farben der Klamotten und der Kartoffel aufgreifen), also nicht langweilig – aber trotzdem sind die Bilder das Wichtigste auf der Seite. Es gibt ja viele Scrapper, auf deren Seiten man erstmal suchen muss, wo denn eigentlich das Foto versteckt ist. 😉 Das ist bei mir (hoffentlich?) nicht so. Ich betrachte meine Layouts nicht als „Kunstwerke“ (was die Layouts anderer Scrapper mit Sicherheit sind!), sondern als „aufgehübschte Fotoalbumseiten“. Die Fotos stehen also immer im Mittelpunkt.

 

LG Alex

Ich hoffe, ihr hattet schöne Weihnachten?

Bei uns war’s definitiv sehr schön: Ganz viel Familienzeit, aber auch ganz viel freie Zeit – zum Rumgammeln, zum Spielen, zum Basteln und zum Lesen. Herrlich!
Ich musste nicht mal kochen, weil ich an allen Tagen von der lieben Verwandtschaft (ganz vorzüglich!) bekocht wurde. Das war mein schönstes Weihnachtsgeschenk: Weihnachten ganz ohne Arbeit damit zu haben. Habe ich wirklich sehr genossen. 🙂

 

Eben habe ich mir aber doch mal ein paar Minuten Arbeit gemacht und die lange vernachlässigte Liste mit den „Lieb-Links“ aktualisert. Klick hier: Lieb-Links

Da waren ja schon einige dabei, die länger als mein eigener Blog nicht mehr gepflegt wurden. *tststs*
Und einige, wo die Links nur zu Fehlermeldungen führten, weil die Blogbetreiber ihre Blogs gelöscht hatten. Und einige Blogs waren nur noch für eingeladene Besucher zugänglich. Die habe ich alle miteinandern gnadenlos gelöscht!

Schaut doch mal rein, stöbert ein bisschen in den Links – da sind wirklich so schöne Sachen dabei!!

 

LG Alex